Mac OS X Server v10.6 : Installation, DNS, DHCP
The Simpsons Season 24 (2012 – 2013)
Mein falmouthhistoricalsociety.org
Die meistdiskutierte Netflix-Serie des Jahres: Nun spricht das erste Mal die Protagonistin
Von Björn Becher — 17.05.2018 um 18:07
facebook Tweet G+Google

Wohl keine Netflix-Serie wurde 2018 auf Twitter und Co. bislang so diskutiert wie „Wild Wild Country“. Nun meldet sich erstmals die Frau zu Wort, die im Zentrum der gefeierten Doku steht und deren Gesicht und Aussagen man aus Internet-Memes kennt.

Netflix

Seit dem 16. März 2018 ist „Wild Wild Country“ auf Netflix verfügbar und sorgte umgehend für Aufsehen. Kritiker überschlugen sich vor Begeisterung über die sechs Episoden umfassende Serie der Brüder Maclain und Chapman Way, die von den Indie-Filmemachern Mark Duplass und Jay Duplass produzierte wurde. Auf der Kritikensammelseite Rottentomatoes steht die Serie bei einem Wert von 100%, es gibt also ausschließlich positive Bewertungen. In Deutschland titelte die Süddeutsche Zeitung „Eine Geschichte, die in den Schulbüchern stehen sollte“ und spielte dabei auf den bemerkenswerten Inhalt von „Wild Wild Country“ an.

Der sorgte in den Sozialen Medien für so viele Diskussionen wie noch keine andere Netflix-Serie 2018 („Tote Mädchen lügen nicht“ startet ja erst am 18. Mai). Vor allem gab es zudem auch noch eine wahre Explosion an Memes und in der US-Kult-Comedy-Sendung „Saturday Night Live“ gab es sogar eine ganze Parodie der Serie.

Darum geht es in "Wild Wild Country"

Erzählt wird in der Doku-Serie wie der Guru Bhagwan Shree Rajneesh sich mit seinen Anhängern Anfang der 1980er Jahre nahe einer Kleinstadt im amerikanischen Oregon niederließ und sich dort eine eigene Stadt aufbaute. Aus der ganzen Welt lockte er Menschen an, was die ursprünglichen Einwohner sehr schnell sehr verstörte. Nach und nach drängte in Bhagwans Gemeinschaft dabei seine rechte Hand Ma Anand Sheela nach vorne. Die verstand es zudem, sich in der Öffentlichkeit zu präsentieren, war bald stetiger Gast in Talk-Shows. Und sie stand im Zentrum eines Konflikts, der bald immer weiter wuchs…

Was genau damals passierte, soll hier erst gar nicht verraten werden, denn ein großer Reiz von „Wild Wild Country“ ist es, wie die Way-Brüder das Aufeinanderprallen der schon länger vor Ort lebenden Bürger und des Staates auf der einen und der Anhänger Bhagwans auf der anderen Seite darstellen und dem Zuschauer weite Teile der Einordnung überlassen. Kein Spoiler, da dies auch am Anfang bereits verdeutlicht wird, ist, dass das Geschehen komplett eskalierte und für unter anderem Ma Anand Sheela mit einer Verhaftung (übrigens in Deutschland) und einer Verurteilung zu zehn Jahren Gefängnis (von denen sie allerdings nur 29 Monate absaß) endete. Als besonderer Coup der Regisseure gilt es, wie ausführlich und deutlich Ma Anand Sheela vor ihrer Kamera über die Geschehnisse spricht. Nun erklärte die ehemalige „Sekretärin“ und „rechte Hand“ von Guru Bhagwan, wie das passierte.

Freimütige Auskunft

Laut übereinstimmenden Berichten von Variety und dem Hollywood Reporter erklärte sie bei einer Video-Schalte aus der Schweiz im Rahmen einer Netflix-Veranstaltung, dass diese „massive Erfahrung“ nicht verschwiegen werde könne. Interessant ist dabei auch, dass es für sie klar war, dass sie ganz frei ihre Geschichte erzählen würde – ohne Wissen wie die Macher sie am Ende darstellen. So verriet sie, dass sie nicht wusste, welche Vorurteile die Way-Brüder vielleicht hatten. „Wir haben auch nie diskutiert, was das finale Ergebnis sein würde.“ Sie habe nicht einmal gewusst, wer auch interviewt wurde. Sie müsse sich aber ohnehin nicht rechtfertigen, denn aus ihrer Sicht sei klar, was damals passiert ist.

Daneben verriet Sheela noch, dass die Aufmerksamkeit durch die Serie ihr nun ruhiges Leben zwar deutlich gestört habe, sie sich aber über die Popularität und auch über das viele positive Feedback freue. Auch die zahlreichen Memes und Witze rund um ihre Person, die Seiten wie BuzzFeed zu langen Listen veranlasste, reagierte sie: Darüber sei sie sehr verwundert, aber sie freue sich, dass scheinbar vor allem junge Frauen diese so teilen. Damit reagierte sie auf den Hinweis von Produzent Mark Duplass, dass seiner Meinung nach 99 von 100 Prozent der Twitter- und Facebook-Posts, wie „bad-ass“ sie sei, von jungen Frauen stammen. Der Indie-Filmemacher teilte auch seine Social-Media-Beobachtungen: Immer wieder gebe es dann eine Person, die darauf hinweise, dass „sie doch all diese schrecklichen Dinge“ getan habe. Dann kämen jedoch sofort 99 andere und würden diese Person fertig machen. Das verblüffe ihn.

 

facebook Tweet G+Google
Ähnliche Nachrichten
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare
Kommentare anzeigen
Folge uns auf Facebook
Meisterwartete neue Serien
Marvel's Cloak & Dagger
1
Marvel's Cloak & Dagger
Fantasy, Romanze
Erstaustrahlung
7. Juni 2018 auf Freeform
Alle Videos
The Innocents
2
The Innocents
Drama, Fantasy
Erstaustrahlung
24. August 2018 auf Netflix
Alle Videos
Jack Ryan
3
Jack Ryan
Spionage, Thriller
Erstaustrahlung
31. August 2018 auf Amazon
Alle Videos
You - Du wirst mich lieben
4
You - Du wirst mich lieben
Drama, Thriller
Erstaustrahlung
9. September 2018 auf Lifetime
Alle Videos
Die meisterwarteten Serien
Weitere Serien-Nachrichten
"Tote Mädchen lügen nicht": Das steckt hinter dem Semikolon-Tattoo
NEWS - Serien im TV
Montag, 21. Mai 2018
"Tote Mädchen lügen nicht": Das steckt hinter dem Semikolon-Tattoo
Ikonischer Bösewicht: In der 3. Staffel "Daredevil" sehen wir wohl endlich Bullseye
NEWS - Serien im TV
Freitag, 18. Mai 2018
Ikonischer Bösewicht: In der 3. Staffel "Daredevil" sehen wir wohl endlich Bullseye
"You Are Wanted": So geht es in der 2. Staffel von Amazons deutschem Thriller-Serien-Hit weiter
NEWS - Serien im TV
Freitag, 18. Mai 2018
"You Are Wanted": So geht es in der 2. Staffel von Amazons deutschem Thriller-Serien-Hit weiter
Mit Batwoman statt Batman: Gotham wird zum Teil des "Arrow"- und "The Flash"-Universums
NEWS - Serien im TV
Donnerstag, 17. Mai 2018
Mit Batwoman statt Batman: Gotham wird zum Teil des "Arrow"- und "The Flash"-Universums
Emilia Clarke glaubt: Es werden verschiedene Enden für "Game Of Thrones" gedreht
NEWS - Serien im TV
Donnerstag, 17. Mai 2018
Emilia Clarke glaubt: Es werden verschiedene Enden für "Game Of Thrones" gedreht
Die meistdiskutierte Netflix-Serie des Jahres: Nun spricht das erste Mal die Protagonistin
NEWS - Serien im TV
Donnerstag, 17. Mai 2018
Die meistdiskutierte Netflix-Serie des Jahres: Nun spricht das erste Mal die Protagonistin
Alle Serien-Nachrichten
Top-Serien
Tote Mädchen lügen nicht
1
Tote Mädchen lügen nicht
Von Brian Yorkey
Mit Dylan Minnette, Katherine Langford, Christian Navarro
Drama
Safe
2
Von Harlan Coben, Danny Brocklehurst
Mit Michael C. Hall, Amanda Abbington, Marc Warren
Drama, Thriller
The Rain
3
Von Jannik Tai Mosholt, Christian Potalivo, Esben Toft Jacobsen
Mit Alba August, Lucas Lynggaard Tønnesen, Mikkel Boe Folsgaard
Drama, Sci-Fi
You Are Wanted
4
Von Richard Kropf, Hanno Hackfort, Christoph Bob Konrad
Mit Michael Landes
Thriller
Top-Serien
Back to Top