Mein falmouthhistoricalsociety.org
Ersatz für Bryan Singer gefunden: "Eddie The Eagle"-Regisseur dreht "Bohemian Rhapsody" zu Ende
Von Markus Trutt — 07.12.2017 um 08:59
facebook Tweet G+Google

Nachdem Bryan Singer wiederholt nicht am Set von „Bohemian Rhapsody“ erschienen war, wurde er als Regisseur des Queen-Biopics schließlich gefeuert. In Dexter Fletcher („Eddie The Eagle“, „Wild Bill“) wurde nun aber schon Ersatz gefunden.

2017 Twentieth Century Fox

Aufatmen bei der „Bohemian Rhapsody“-Produktion: Nur wenige Tage, nachdem Fox mit Bryan Singer den bisherigen Regisseur des Queen-Biopics entlassen hat, hat das Studio nun bereits einen Ersatzmann gefunden. Wie unter anderem Variety und Deadline übereinstimmend berichten, wird Dexter Fletcher den freigewordenen Posten übernehmen und damit sowohl die restlichen Dreharbeiten, für die noch etwa zwei Wochen angesetzt sind, eventuelle Nachdrehs als auch die Postproduktion überwachen.

Mit Rollen in zahlreichen Filmen wie „Kick-Ass“ und „Layer Cake“ ist Fletcher in seiner Karriere bislang vor allem als Schauspieler in Erscheinung getreten. In den vergangenen Jahren versuchte sich der Brite dann aber auch schon dreimal als Regisseur, zuletzt für das Feel-Good-Movie „Eddie The Eagle“ über das gleichnamige Skispringer-Unikat. Demnächst soll Fletcher zudem das Elton-John-Biopic „Rocketman“ in Szene setzen, in dem sein „Eddie The Eagle“-Star Taron Egerton die Hauptrolle übernehmen wird.

"Bohemian Rhapsody": Regisseur Bryan Singer gefeuert

Der Dreh von „Bohemian Rhapsody“ pausiert seit der vergangenen Woche, da Regisseur Bryan Singer („Die üblichen Verdächtigen“, „X-Men“) nach Thanksgiving unerwartet nicht ans Set zurückkehrte. Weil Singer zuvor schon durch wiederholte Abwesenheit den Unmut seiner Kollegen auf sich gezogen haben und insbesondere auch mit Hauptdarsteller Rami Malek („Mr. Robot“), der Freddie Mercury spielt, aneinander geraten sein soll, zog Fox schließlich die Reißleine und entschied sich, die Zusammenarbeit zu beenden. Singer ließ allerdings beteuern, dass der Streit mit Malek beigelegt worden sei und er nicht am Set erschienen ist, da er sich um einen Krankheitsfall in seiner Familie kümmern musste und die hohe Belastung ihm auch selbst gesundheitlich zugesetzt habe.

Dank der schnellen Ersatzlösung soll die Arbeit an „Bohemian Rhapsody“ bereits nächste Woche in London wieder aufgenommen werden, sodass Fox wohl weiterhin am Kinostart festhalten kann, der hierzulande auf den 27. Dezember 2018 terminiert ist.

 

facebook Tweet G+Google
Ähnliche Nachrichten
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare
Kommentare anzeigen
Folge uns auf Facebook
Die beliebtesten Trailer
<strong>Jumanji: Willkommen im Dschungel</strong> Trailer (2) DF
Jumanji: Willkommen im Dschungel Trailer (2) DF
11 885 Wiedergaben
Gesponsert
<strong>A Better Tomorrow 4</strong> Trailer OV
A Better Tomorrow 4 Trailer OV
350 Wiedergaben
<strong>Dieses bescheuerte Herz</strong> Trailer DF
Dieses bescheuerte Herz Trailer DF
17 778 Wiedergaben
<strong>Psychokinesis</strong> Teaser OV
Psychokinesis Teaser OV
297 Wiedergaben
<strong>Jurassic World 2: Das gefallene Königreich</strong> Trailer DF
Jurassic World 2: Das gefallene Königreich Trailer DF
15 577 Wiedergaben
<strong>Alita: Battle Angel</strong> Trailer DF
Alita: Battle Angel Trailer DF
5 178 Wiedergaben
Alle Top-Trailer
Kino-Nachrichten In Produktion
"Addams Family"-Remake: Oscar Isaac soll Hauptrolle übernehmen
NEWS - In Produktion
Samstag, 16. Dezember 2017
Deutscher Kinostarttermin für den neuen Film von Quentin Tarantino angekündigt
NEWS - In Produktion
Freitag, 15. Dezember 2017
Deutscher Kinostarttermin für den neuen Film von Quentin Tarantino angekündigt
Regisseur James Wan dementiert Gerüchte: Es wird keine drei Antagonisten in "Aquaman" geben
NEWS - In Produktion
Freitag, 15. Dezember 2017
Regisseur James Wan dementiert Gerüchte: Es wird keine drei Antagonisten in "Aquaman" geben
Alle Kino-Nachrichten In Produktion
Die meisterwarteten Filme
Weitere kommende Top-Filme
Back to Top