Mein falmouthhistoricalsociety.org
Gerücht: Gal Gadot macht "Wonder Woman 2" nur, wenn Brett Ratner nicht beteiligt ist
Von Helgard Haß — 13.11.2017 um 11:44
facebook Tweet G+Google

„Wonder Woman“-Star Gal Gadot, die sich bereits öffentlich gegen sexuelle Belästigung aussprach, soll sich laut einem Bericht von Page Six weigern, für die Fortsetzung des DC-Hits zurückzukehren, solange Brett Ratner beteiligt ist.

Warner Bros.

Im Zuge des Harvey-Weinstein-Skandals meldeten sich immer mehr Opfer sexueller Belästigung zu Wort und es folgten viele weitere Prominente aus dem Showgeschäft, die mit entsprechenden Vorwürfen konfrontiert wurden. Auch „Rush Hour“-Regisseur Brett Ratner wurde von mehreren Frauen unsittliches Verhalten oder sogar sexuelle Belästigung vorgeworfen, woraufhin bereits die Produktion an seinem geplanten Hugh-Hefner-Biopic eingestellt wurde und auch Warner entschied, die Beziehung mit Ratner auf Eis zu legen. Laut einem Bericht von Page Six forderte nun angeblich zudem „Wonder Woman“-Star Gal Gadot, dass das Studio sämtliche Beziehungen mit Ratner sowie seiner Produktionsfirma kappen müsse, da sie ansonsten für das geplante Sequel nicht zurückkehren würde.

RatPac-Dune Entertainment, die „Wonder Woman“ mitfinanzierten, dürften von den weltweiten Einnahmen der DC-Verfilmung in Höhe von 821,7 Millionen Dollar eine ordentliche Summe kassieren und dem Insider von Page Six zufolge habe Gadot gesagt, dass sie für „Wonder Woman 2“ nicht an Bord kommen werde, wenn „Warner Ratner nicht aus seinem Finanzierungsvertrag herauskauft und ihn los wird“. Der Bericht konnte bislang allerdings nicht bestätigt werden und ist daher zunächst mit Vorsicht zu genießen.

Nach Anschuldigungen gegen Regisseur Brett Ratner: Produktion von Hugh-Hefner-Biopic gestoppt

Neben „Wonder Woman“ war RatPac unter dem noch laufenden Finanzierungsdeal mit Warner unter anderem auch an „Dunkirk“, „The LEGO Movie“ und „Batman V Superman: Dawn Of Justice“ beteiligt. Im Rahmen von diesem Vertrag ist Ratners Firma auch an kommenden Filmen wie „Justice League“, Clint Eastwoods „15:17 To Paris“, „Tomb Raider“ und Steven Spielbergs „Ready Player One“ noch als Partner an Bord und dem nun umstrittenen Produzenten dürften große Zahltage ins Haus stehen.

Bei Warner verwies man bislang darauf, dass man aufgrund der bestehenden Vertragslage die Finanzierungsübereinkunft aufrecht erhalten muss.Der Deal, der im Laufe des Jahres 2018 ausläuft, soll den aktuellen Berichten zufolge aber dann nicht verlängert werden. Doch da die Produktion von „Wonder Woman 2“ mit dem anvisierten US-Kinostart am 13. Dezember 2019 bereits im Sommer 2018 in die Drehphase gehen soll, würde sie noch unter den bisherigen Vertrag fallen. Sollte sich der Bericht also als wahr herausstellen, gilt es für Warner wohl, einen Weg aus dem Vertrag zu finden und sich dann nach einem neuen Investment-Partner umzusehen oder die Kosten alleine zu tragen.

Gal Gadot können wir in ihrer Superheldenrolle derweil erst einmal ab dem kommenden Donnerstag, den 16. November 2017, an der Seite von Batman (Ben Affleck) Aquaman (Jason Momoa), Cyborg (Ray Fisher) und The Flash (Ezra Miller) in „Justice League“ in den Kinos sehen.

 

facebook Tweet G+Google
Ähnliche Nachrichten
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare
  • Joachim M.

    Cool muß keinen 2. Teil geben

  • TresChic

    Sie tut sich damit einen riesen Gefallen. Sie kann auch anders Karriere machen als Actionikone, z.B. ohne Minirock und ohne 100m in die Luft Sprünge, die sie zu einer lächerlichen Darstellerin reduzieren. Ernsthafte Actionfilme würde ich ihr gönnen, denn sie scheint physisch ziemlich fit zu sein.

  • WhiteNightFalcon

    Na ganz schöne Hetzjagd, was da in Hollywood abgeht. Ich mag Ratner als Regisseur zwar nicht, aber als Mensch sollte immernoch gelten: Ein Beschuldigter ist solange unschuldig, bis seine Schuld bewiesen ist.

  • Aequitas

    Es gibt sicher auch falsche Anschuldigungen aber ich wäre jetzt vorsichtig das als Hexenjagd abzutun, es ist vielmehr wahrscheinlich, dass jetzt endlich die Frauen (und Männer, wie im Falle von Anthony Rapp) die Angst verloren haben darüber zu sprechen und an die Öffentlichkeit zu gehen. Z.B. Louis C.K. hat es ja auch zugegeben und Weinstein wurde ganz bestimmt nicht haltlos beschuldigt. Auch bei Spacey scheint es so zu sein, dass es der Wahrheit entspricht, was mich verdammt deprimiert, ich fand ihn einen der besten und sympathischsten Schauspieler und es ist für mich als Filmfan eine mittlere Katastrophe - trotzdem werde ich solche Menschen nicht verteidigen.

    Wichtig ist aber: Falls falsche Anschuldigungen bewiesen werden können gehören solche Frauen und auch Männer aufs Schärfste bestraft - wie auch die sexuellen Übergriffe scharf bestraft gehören!

  • TresChic

    Sie hat einen Minirock an und springt 100 Meter hoch in die Luft. Muss man noch mehr sagen? Das hat überhaupt nichts mit Sexist zu tun. Ganz im Gegenteil: sie soll Karriere machen als Actionhero, sich aber vernünftige Rollen aussuchen.

  • TresChic

    In The Fast & Furious hat sie doch perfekt reingepasst: schön, groß und schlagkräftig. Schauspielkunst ist da nicht so gefragt :) ich finde, dass sie schon das gewisse Etwas hat. Es gibt wenig Frauen, die ich mir als Actionstars vorstellen könnte.

  • Aequitas

    Diese Aussage alleine nicht, das ist wahr, aber es sind ja noch andere Vorwürfe im Raum. Wie gesagt, falls es falsche Anschuldigungen sind gehören solche Menschen massiv bestraft, gleichwohl sollte man nicht dem Fehler verfallen alle Vorwürfe per se als Unsinn abzutun. Ich bin überzeugt (das ist aber meine Meinung), dass die meisten Vorwürfe wahr sind. Dass Hollywood ein chauvinistisches und auch rassendiskrimminierendes Verhalten an den Tag legt (auch wenn sie sich immer sehr weltoffen und tolerant geben) sollte mittlerweile jedem durchschnittlichen Filmfan bekannt sein.

  • TresChic

    ok, also du nimmst das ernst mit dem Minirock und den 100 Metersprüngen. Alles klar :)

  • TresChic

    Auch Superheldenfilme dürfen Anspruch haben. So langsam frage ich mich wirklich, ob du nur einen ganz kleinen Horizont hast. Nenne den Rock meinetwegen Amazonenrock, Lederminirock, kurzes Schambereichgewand etc etc... es macht keinen Unterschied. In meinen Augen ist das total misslungen aber deswegen bin ich kein Sexist. Die Sexisten wirst du im nächsten Film erleben, dann wird bei den 100m Sprüngen nämlich auch noch ein bisschen von der Unterhose gezeigt. Glaub mir, die reizen das aus. Schande.

  • TresChic

    Wie oft wurde ich jetzt von dir beleidigt? Fünf mal? ^^ Du hast ein erhöhtes Aggressionspotential, das weißt du, oder? ^^ Ich will nicht weiter mutmaßen, wie weit die Producer im nächsten WW Film gehen, ok. Anyway, für MICH hat WW1 0,0 Anspruch und macht aus der Schauspielerin eine unfreiwillig komische Amazone. 0,0% Sexist!

  • ChiliPalmer

    "GErade wegen minderbemittelten Kreaturen wie dir ist es umso wichtiger, dass Frauen in der Position sich wehren"

    Ich weiß nicht woher diese Aggressivität rührt, allerdings ist es so langsam nicht mehr normal, dass man ohne selbst angegriffen zu werden ausfallend wird... Da ist nichts sexistisches in dem Kommentar, er hat ja wohl kaum gemeint, dass die Rolle der Wonder Woman von einem Mann besetzt werden soll... Wenns nach ihm geht scheint sie nicht das Potenzial zu haben, die Rolle gut auszufüllen... Meine Fresse...

  • Aequitas

    Das mit dem aus dem Film schneiden finde ich jetzt auch etwas gar schräg aber wie Dagobert schreibt: In den Schritt fassen ist widerlich, das ist primitives, machohaftes, chauvinistisches Verhalten und gehört bestraft. Jemandem Nachzupfeifen ist für mich harmlos, auch wenn ich da die Augen verdrehen würde aber sobald es physisch wird, hört der Spass auf!

  • TresChic

    Ich habe schon Comics gelesen und gesammelt, da warst du in diesem Universum noch nicht einmal eingeplant. Und dass du relativ jung bist, erkennt man an deiner Diktion. Erzähl mir nichts von Ansprüchen, Fakten etc., die ich nicht verstehe. Ich bin Comicfan. Ich habe dich nicht einmal als Dummbatz beleidigt, obwohl es angebracht gewesen wäre., während du hingegen hier nur um dich haust. Sexist... ey... ich zieh dir gleich einen Minirock an und lass dich an der Fußgängerszone raus, wenn du so weitermachst ^^

  • Deliah C. Darhk

    Der "Minderjährige" war 18 und damit nicht nur alt genug, für die USA im Krieg zu sterben, sondern nach kalifornischem Recht auch faktisch volljährig.

  • Micox

    Was für eine Hexenjagd.. Als ob es das nicht schon immer gab..
    Selbst Bill Cosby war so.. Dann sollen die Weiber einfach nicht für Rollen sexuelle Handlungen eingehen.. Viele von ihnen - da bin ich mir sicher - haben es für die tolle Rolle gerne gemacht..
    Ich heiße es natürlich nicht gut, aber so zu tun als ob es das noch nie gegeben hätte - frech..

  • Sentenza93

    Bei dem Theater in Hollywood...irgendwann hat sich die Traumfabrik noch selbst zerfleischt. ;D

  • Heavy-User

    Wenn es um wirkliche Probleme geht und keine kleinen Streitereien, dann finde ich es gut, dass Gadot in ihrer Position klar stellt, dass es so nicht geht. Immerhin muss man sich nen Weg suchen. Und wenn das der Weg ist, dann ist es halt so.

    Aber man merkt immer mehr ,dass es mehr Schein als Sein ist, was in Hollywood abgeht. Wer weiß, was da hinter den Kulissen sonst noch so getrieben wird.....

  • Fain5

    Alter du bist echt peinlich. Bist du so ne typische Metalpussy? Jedenfalls gehst du hier allen auf den Sack mit deinem ständigen angepisst sein.

  • Fain5

    Im Übrigen bin ich der einzige dem bei Justice League die ständigen Kamerafahrten auf ihren Hintern aufgefallen sind?

Kommentare anzeigen
Folge uns auf Facebook
Die beliebtesten Trailer
<strong>Flatliners</strong> Trailer DF
Flatliners Trailer DF
3 984 Wiedergaben
Gesponsert
<strong>Star Wars 8: Die letzten Jedi</strong> Trailer DF
Star Wars 8: Die letzten Jedi Trailer DF
62 971 Wiedergaben
<strong>12 Strong</strong> Trailer (2) OV
12 Strong Trailer (2) OV
997 Wiedergaben
<strong>Polaroid</strong> Trailer DF
Polaroid Trailer DF
472 Wiedergaben
<strong>Die Eiskönigin: Olaf taut auf</strong> Trailer DF
Die Eiskönigin: Olaf taut auf Trailer DF
25 655 Wiedergaben
<strong>Justice League XXX: An Axel Braun Parody</strong> Trailer OV
Justice League XXX: An Axel Braun Parody Trailer OV
10 641 Wiedergaben
Alle Top-Trailer
Kino-Nachrichten In Produktion
Gerücht: Tod einer wichtigen Figur in "X-Men: Dark Phoenix"
NEWS - In Produktion
Freitag, 24. November 2017
Joss Whedon im DCEU: Keine Freiheit bei "Justice League" aber weiter "Batgirl" vor der Brust
NEWS - In Produktion
Donnerstag, 23. November 2017
Joss Whedon im DCEU: Keine Freiheit bei "Justice League" aber weiter "Batgirl" vor der Brust
Snoke will Rache: Andy Serkis über den geheimnisvollen "Star Wars 8"-Schurken
NEWS - In Produktion
Donnerstag, 23. November 2017
Snoke will Rache: Andy Serkis über den geheimnisvollen "Star Wars 8"-Schurken
Alle Kino-Nachrichten In Produktion
Die meisterwarteten Filme
Weitere kommende Top-Filme
Back to Top